Süddeutsche Zeitung


Welche Rolle spielte die Süddeutsche Zeitung als Rechtsnachfolgerin der Münchner Neuesten Nachrichten, ihre Herausgeber und Redakteure?

Am 6. Oktober 1945, 10.30 Uhr im Kleinen Rathaussaal zu München werden im Rahmen einer kleinen Feierstunde die Lizenzen für die erste deutsche Nachkriegszeitung aus der Hand des US-Nachrichtenkontrolle für Bayern, Oberst Bernhard B. McMahon, die Lizenz Nr. 1 der Militärregierung Ost, an die Lizenznehmer der SZ, Edmund Goldschagg, Franz Josef Schöningh und August Schwingenstein überreicht. Am 2. August 1946 stieß Werner Friedmann als 4. Lizenznehmer zu der schon längst etablierten Zeitung.

Im März 2013 ist die Biografie über Franz Josef Schöningh – Wege und Abwege von Knud von Harbou im Allitera Verlag erschienen. Wie tief verstrickt der Mitbegründer der Süddeutschen Zeitung in die Verbrechen der deutschen Besatzung in Tarnopol - Polen verstrickt war, zeigt anschaulich der ehemalige Chefredakteur für Kultur in der SZ Knud von Habou. Absolut lesenswert!







Letzte Änderung: Home (15.03.2016, 14:24:50)